Malaysia

Ja, angekommen und direkt überwältigt vom KLIA 2 Flughafen Malaysias habe ich mich endlich wieder heimisch gefühlt. Dieser Flughafen, angesichts dessen, dass er vor ca. 1 Jahr fertiggestellt wurde, ist mit Abstand der modernste und futuristischste, den ich je gesehen habe. Und ich habe es unglaublich genossen, durch die modernen Hallen zu schlendern, ein unglaublich wohliges Gefühl. Der Checkout war so dermaßen ungewohnt, ich musste nicht das übliche Arrival-Kärtchen ausfüllen. Diesmal ging ich schnurstracks zum Checkout, der Reisepass wurde eingescannt, die Fingerabdrücke genommen und die Sache war in 2 Minuten gegessen. Fand ich super! Achja, das Schlendern durch die Hallen kam jetzt erst, das habe ich vorweggenommen. Vermutlich, weil ich meine Faszination einfach nicht im Zaum halten konnte.

Nachdem wir also genug geschlendert waren, haben wir uns in den Zug Richtung Kuala Lumpur gesetzt, da der Flughafen ca. 70km außerhalb der Stadt liegt. Das habe ich auch erst wenige Minuten vor der Landung von Mickey erfahren, das wusste ich bisher nie. Nungut, unser Host lebt aber sowieso nur zwei Stationen vom Flughafen entfernt und daher ist die Fahrt relativ kurz. Und erstaunlich europäisch! Der Zug ähnelt erstaunlich stark der S-Bahn München, noch so ein kleiner Wohlfühlfaktor. Nach 4 Monaten Reisen klopft das Heimweh schon dezent an die Tür, das merke ich immer deutlicher. Einerseits ja, andererseits will ich noch nicht heim, ich glaube, so geht es vielen.

 

 

Es ist irgendetwas um Mitternacht, es gibt noch Nasi Goreng Ayam (Reis mit Huhn) zu Essen und dann geht's heim. Dort hing ich irgendwie noch bis 4 Uhr vor dem PC, vermutlich, weil ich das hochgeschwindigkeits-WLAN so sehr genoss, welches in den letzten 5 Wochen mehr als rar war. Doch irgendwann gaben dann meine Augen nach und ich schlief ein.

 

 

 

Gute Nacht, und danke für einen so 'glamourösen' Empfang, Malaysia!