Réunion Island

30.11.2016

Sooooo, hier bin ich mal wieder. Wie im Mauritius Artikel erwähnt, sitze ich hier grad mit Bienen im Hintern am Flughafen und hab endlich mal wieder voll Bock, was zu schreiben. Die Bienen kommen von elektrifizierender Musik der Sâmara Lobo. Und wie die Überschrift verrät, hab ich mich vor zwei Wochen aus Mauritius verzupft und mich auf die wohl langweiligste Insel der Welt begeben. Die, die meinen Youtubechannel verfolgen, wissen, dass ich nach 6 Wochen auf Mauritius Langeweile verspürte und mich anderweitig umschaute, um mir die zwei Wochen bis zum Rückflug nach Asien zu vertreiben. Madagaskar wäre da zu riesig, Rodrigues Island zu klein und Reunion...Ja Reunion wurde mir ans Herz gelegt. Also bin ich da kurzerhand hingeflogen. Frankreich hat die Insel vor vielen Jahren beansprucht, also wird hier mit T€URO bezahlt und Französisch gequasselt. Teuro, im wahrsten Sinne des Wortes! Oder habt ihr schonmal irgendwo Haribo Gummibärchen für 3,50€ gesehen? Gut, um ehrlich zu sein, ja...im Flughafen...allerdings doch nicht im SUPERMARKT!? Die spinnen doch total, oder? Verwehren mir da einfach das Recht auf Süßigkeiten indem sie die Preise weit über mein Candybudget schrauben.

Es gibt nicht nur Teures auf Reunion, sondern auch hohes. SEHR hohes! Gebirge. Ich habe mir ein Zelt und einen Schlafsack (im Nachhinein hätte ich doch eher 2 oder 3 kaufen sollen) besorgt und bin auf den Piton des Neiges gewandert. Mit einer Nacht als Zwischenstopp auf halber Höhe ging es dann den nächsten Tag ganz hoch. Die Aussicht ist BOMBASTISCH! Das muss ich zugeben...

 

Und schon wieder, für alle, die mein Video gesehen haben, ist das nix Neues. Ich hab klar und deutlisch zu verstehen gegeben, dass Wandern voll und ganz...GAR NICHT MEIN DING IST! Ich war so fix und fertig nach den drei Tagen auf dem Berg, mir taten die Waden noch 4 Tage danach weh! Im Nachhinein frage ich mich, warum ich für einen AUSBLICK, der schon 1000 mal auf Google hochgeladen wurde, mir den Arsch aufgerissen habe und mich nachts fast zu Tode gefroren habe. Unbegreiflich, warum Menschen sowas machen. Vielleicht kommt mit dem Alter das Verstehen.

4 Tage keine Dusche, kein vernünftiges Essen, mich mit jemand anderem in ein Zelt quetschen, auf dünnen Isomatten auf hartem Untergrund schlafen, und am Ende das ganze Zeug auch noch runterschleppen müssen....Das mach ich nicht mehr so schnell!

Das nächste Mal flieg ich mit dem Helikopter da hoch!

 

Réunion, Du unscheinbare, kleine, unreizvolle (die Leute allerdings, die ich durch CS kennenlernte, sind ultra cool!), völlig überteuerte und super selten Englisch-sprechende Insel... Ich bin froh, von Dir wieder runter zu sein und wieder in Gefilde zu ziehen, in denen ich mich wohl fühle: ASIEN!